Die Nr. 1 Wildwarner

Neues zum Forschungsprojekt WilDa

Ziel des Forschungsprojekts Wilda ist es mit Hilfe von BigData und Maschinellem Lernen die Vorhersagewahrscheinlichkeit von Wildunfällen zu steigern.


Für die aufwendigen Berechnungen im Projekt wurde ein leistungsstarker Server gestartet. Es steht ein Rechner mit zwei Intel Xeon Gold Prozessoren, mehreren hundert Terabyte Festplattenspeicher und knapp 400 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Zusätzlich enthält die Konfiguration zwei Grafikkarten für die parallele Berechnung und zum Trainieren von künstlichen neuronalen Netzen. Als Verwertungspartner sind wir schon gespannt auf die ersten Erkenntnisse, um unsere Wildwarnungen noch besser zu machen. Das Projekt wird vom Bundesverkehrsministerium gefördert und federführend am Technologie Campus Freyung (Technische Hochschule Deggendorf) umgesetzt.


Forschungsprojekt WilDa



25. Juni 2018